Icon Angebotsfinder

Kompetenzfeststellung, frühzeitige Aktivierung und Spracherwerb (KompAS)

Kolping-Bildungszentren Südwestfalen GmbH

Diese Maßnahme ist eine Kombination aus einem Integrationskurs (Vormittags) und flankierenden Elementen (Nachmittags) der frühzeitigen Aktivierung und Kompetenzfeststellung der Teilnehmer. So sollen die Teilnehmer verstärkt ihre beruflichen Neigungen und Fähigkeiten erfahren und erproben, für eine berufliche Qualifizierung motiviert und schrittweise an den Ausbildungs-oder Arbeitsmarkt herangeführt werden.

Zum Kursprogramm

Fort- und Weiterbildung / Erwachsenenbildung

Hier geht es direkt zum kompletten Kursprogramm der Abteilung Erwachsenenbildung.

Förderzentrum für Flüchtlinge (FfF)

Kolping-Bildungszentren Südwestfalen GmbH

Das Förderzentrum für Flüchtlinge (FfF) ist eine Vollzeitmaßnahme und umfasst für den Rechtskreis SGB III den zeitlichen Rahmen von in der Regel 3 Monaten und für den Rechtskreis SGB II den zeitlichen Rahmen von in der Regel 6 Monaten. Zu Beginn der Maßnahme findet eine Kompetenzfeststellung statt. Im weiteren Verlauf werden die Teil-nehmer in den Grundlagen des deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarktsystem geschult und erwerben und verbessern ihre berufsbezogenen deutschen Sprachkenntnisse. Dane-ben ist die Erweiterung einer angemessenen interkultureller Kompetenz Ziel dieser Maß-nahme. Darüber hinaus findet, vorrangig im Gewerk Metalltechnik, eine werkpraktische Orientierung statt und es gibt die Möglichkeit einer betrieblichen Erprobung bei Arbeitge-bern. Vermittlungshemmnisse sollen erkannt, verringert oder beseitigt werden, so dass eine Beschäftigungsaufnahme ermöglicht wird.

Perspektive für junge Flüchtlinge (PerjuF)

Kolping-Bildungszentren Südwestfalen GmbH

Die Teilnehmer dieser Maßnahme sind unter 25 Jahre alt sein. Die Maßnahme umfasst 30 Wochenstunden und dauert in der Regel sechs Monate. Im Verlauf der Maßnahme werden die Teilnehmer in dem deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarktsystem geschult und er-werben und verbessern ihre berufsbezogenen deutschen Sprachkenntnisse. Daneben ist die Erweiterung einer angemessenen interkulturellen Kompetenz Ziel dieser Maßnahme. Die Maßnahme PerjuF kombiniert Sprache und Beruf. Zusätzlich zum Sprachunterricht erfolgt eine Unterweisung in trägereigenen Gewerken (Holztechnik, Metalltechnik, Farb-technik) im Rahmen von Projektarbeiten. Eine betriebliche Erprobung bei Arbeitgebern ergänzt die Vorbereitung auf die Aufnahme einer Ausbildung. Die Maßnahme PerjuF ver-steht sich als eine Maßnahme, die einer berufsvorbereitenden Maßnahme vorgelagert ist.

1 2