Auftakt der Führungskräftequalifizierung

Was bedeutet Bildung mit Wert?

Paderborn. Zur Sicherung des eigenen Führungskräftenachwuchses hat das Kolping-Bildungswerk in Paderborn eine interne Qualifizierungsoffensive gestartet. Kooperationspartner ist die Fachhochschule der Wirtschaft Paderborn.

"Der demographische Wandel ist auch in unserem Unternehmen angekommen und wir müssen mit unseren 22 Tochtergesellschaften die Frage einer adäquaten Führungskräfterekrutierung aufwerfen", sagt Geschäftsführer Wolfgang Gelhard. Neben demographischen Faktoren ist nach Aussage von Meinolf Melcher, der das Programm als Referent der Geschäftsführung koordiniert, auch der sich wandelnde Bildungsmarkt ein Grund für die Maßnahme: "Die Anforderungen an Leitungspersonal in der Weiterbildungsbranche steigen kontinuierlich. Darum ist das Programm inhaltlich breit angelegt", so Melcher.

Primär geht es in den 2,5 Jahren für die 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmer um die Aneignung betriebswirtschaftlicher Kernkompetenzen, Personalführung, Arbeitsrecht, Produkt- und Geschäftsfeldentwicklung, Qualitätsmanagement und IT-Anwendungen.

Der ausgewählte Personenkreis, der die Weiterqualifizierung vom Arbeitgeber finanziert bekommt, musste im Vorfeld ein Assessment durchlaufen. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung im Hotel Aspethera (10.05.2017) stellte Wolfgang Gelhard die Struktur des Kolping-Bildungswerkes samt der 11 Geschäftsfelder vor. Bei der Frage, was der Slogan "Bildung mit Wert" bedeute, mussten die Teilnehmer erstmals selbst aktiv werden. Bildung mit Wert bringt den Anspruch zum Ausdruck, so das Fazit, Bildungsdienstleistungen aus einem festen Wertefundament heraus mit hoher Qualität und nachhaltigem Teilnehmerbezug anzubieten.

v.l.: Meinolf Melcher (Referent der Geschäftsführung und Koordinator des Führungskräfteprogramms), Sascha Dederichs (Grundsatzreferent der Geschäftsführung), Raymond Kettrup, Julia Knese-Paschert, Alexandra Trost, Tim Schneider, Alin Pötzsch, Beate Hinz, Carolin Rustemeier, Christoph Arns, Annika Witt, Constantin Plath, Birgit Bönninger, Prof. Dr. Stefan Nieland (Präsident der FHDW) und Wolfgang Gelhard (Geschäftsführer Kolping-Bildungswerk Paderborn).