GPDM in Berlin ausgezeichnet

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat im Juni fünf herausragende, innovative Netzwerke und drei Netzwerkkoordinatoren ausgezeichnet, die sich für regionale Fachkräftesicherung engagieren und dabei neue Wege beschreiten. Das „BANG Netzwerk – Berufliches Ausbildungsnetzwerk im Gewerbebereich“ der GPDM gehörte dazu. „Wir freuen uns sehr, dass wir hier eine solche Anerkennung für unsere zukunftsweisende Arbeit erfahren“, freute sich GPDM-Geschäftsführer Markus Kamann vor Ort in Berlin. „Wenn die Wirtschaft in der Zukunft eine gigantische Herausforderung zu meistern hat, dann ist es die Gewinnung gut qualifizierter Fachkräfte. Wir helfen ihnen dabei“, so Kamann (Bild unten in der Mitte) weiter.

 

Weitere Infos zum BANG-Netzwerk

In einem BANG-Netzwerk schließen sich kleine und mittelständische Unternehmen innerhalb eines Bezirkes zu regionalen Netzwerken zusammen. Ihr Ziel: Sicherung des zukünftigen Fachkräftebedarfs. „Zweck der Vereine ist es, die Attraktivität der gewerblich-technischen Branchen zu steigern, die betriebliche Ausbildung zu fördern, zu unterstützen und zu entlasten und sich für eine qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung in der Region einzusetzen.“ So steht es in jeder Satzung der mittlerweile neun BANG®-Vereine geschrieben.

GPDM-Geschäftsführer Markus Kamann freute sich in Berlin über die Auszeichnung.