In 50 Tagen zur Kniehebelpresse

Olsberg. Diedrich Uhlhorn hat sie 1817 in Grevenbroich zum Prägen von Münzen und Medaillen konstruiert: die Kniehebelpresse. Im Kolping-Technologie- und Trainingszentrum für Metall- und Kunststoffberufe ist sie nun das Ergebnis des 50-tägigen Metallgrundkurses für die angehenden Industriemechaniker im ersten Ausbildungsjahr von verschiedenen Firmen aus dem Hochsauerlandkreis.

„Tätig, Hingebend, Aufopfernd“

Paderborn. Für Kolping-Urgestein Konrad Bröckling wird die diesjährige Vorweihnachtswoche wohl unvergessen bleiben, fielen hier für den 67-jährigen doch drei emotionale Ereignisse in engster Taktung zusammen. Den Höhepunkt stellte dabei die Verleihung des päpstlichen Ehrenzeichens PRO ECCLESIA ET PONTIFICE am Vorabend des 4. Advents dar, welches Konrad Bröckling von Pfarrer Peter Scheiwe im Auftrag des Erzbischofs aufgrund seiner besonderen Verdienste für die Anliegen der Kirche verliehen wurde.

„Noch größer als gedacht!“

Paderborn. „Mir war schon klar, dass wir groß sind, aber dass wir so groß sind, wusste ich nicht“, bemerkte eine Teilnehmerin aus dem Kreise der im Laufe des Jahres neu eingestellten Mitarbeiter nach der Präsentation von Hauptgeschäftsführer Wolfgang Gelhard. Dieser hatte einen Überblick über alle Gesellschaften und Einrichtungen der Kolping-Bildungswerk Paderborn gGmbH gegeben, die mit 1.300 Mitarbeitern, 5.000 Teilnehmern täglich und einem Jahresumsatz von fast 70 Mio. € zu den großen Akteuren der Aus- und Weiterbildung in NRW zählt.

„Angemessene Löhne verstetigen, Lohndumping verhindern“

Berlin. Zu Beginn der Woche wurde vom Bundeskabinett die Mindestlohnverordnung für die Aus- und Weiterbildungsbranche beschlossen, nachdem die Tarifparteien nach Abschluss des Änderungstarifvertrages vom 27. August 2015 die Allgemeinverbindlichkeitserklärung des verhandelten Mindestlohns beantragt hatten.

Herzblut, Kompetenz und Weitsicht

Als das Fachseminar für Altenpflege in Gütersloh 1990 mit 11 Auszubildenden startete, hätten wohl die Wenigsten vermutet, dass es im Jahre 2015 einmal 284 sein würden und darüber hinaus mit 12 hauptberuflichen Dozenten und 4 Verwaltungskräften Fort- und Weiterbildungen im gesamten Bereich des Sozial- und Gesundheitswesens angeboten werden könnten.

KOSTbar lockt über 200 Besucher ins WELCOME MESCHEDE

Meschede/Hochsauerlandkreis. „Welcome zum Gastronomietag im Sauerland!“, so war es über 200mal am Sonntag im Mescheder WELCOME-HOTEL zu hören. Interessierte Jugendliche, viele mit ihren Eltern, aus dem gesamten Hochsauerlandkreis, fanden den Weg zu den gastronomischen Betrieben und wurden von Robin Steinberg (Steinbergs Wildewiese) gleich in der Hotelhalle empfangen.

1 2