„Danke, dass Sie da sind!“

80 neue Kolping-Mitarbeiter besuchen Zentrale

Paderborn. Co-Working-Spaces für die berufliche Bildung? Eine internationale Kolping-Schule? Kollegiale Beratung für pflegende Angehörige? Erwachsenenbildung digital und akademisch? Als überaus kreativ erwiesen sich die rund 80 neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kolping-Bildungswerkes Paderborn und des Kolpingwerkes DV Paderborn bei der offiziellen gemeinsamen Einführung im Hotel Aspethera.

„Ein Bildungsdienstleister unserer Größe lebt von den verschiedenen Kompetenzen seiner Mitarbeitenden und ich freue mich sehr, dass Sie sich für uns als Arbeitgeber entschieden haben“, sagte Wolfgang Gelhard, Geschäftsführer des Kolping-Bildungswerkes Paderborn. „Dass heute aus allen zwölf Geschäftsbereichen Kolleginnen und Kollegen hier vertreten sind, zeigt, dass neues Know-How in alle Bereiche des Konzerns fließt. Mir ist es ein Anliegen, heute über die Werte zu diskutieren, die für die tägliche Kolping-Arbeit in unseren Einrichtungen vor Ort wichtig sind“, so Gelhard weiter.

Diese Werte gehen zurück auf den Verbandgründer Adolph Kolping und werden über das Kolping-Werk weiter tradiert. Dies zeigten Diözesanpräses Sebastian Schulz und Yvonne Püttmann als Geistliche Leitung in ihren Vorträgen gekonnt auf. „Die Werte Kolpings und sein Einsatz für benachteiligte Menschen haben auch heute nichts von ihrer Aktualität verloren“, so Schulz. „Ob im Engagement für Geflüchtete, im Einsatz für junge Menschen in akuten Krisen oder bei der Unterstützung des beruflichen Fortkommens: die Ideen Kolpings tragen auch heute“, unterstrich Püttmann.

In Arbeitsgruppenphasen mit anschließender Diskussion konnten die Teilnehmer ihre Vorstellungen werteorientierter Bildung einbringen. Mit den Ergebnissen wird in den kommenden Monaten gezielt im Sinne der Geschäftsfelderweiterung gearbeitet.