„Der Mensch im Mittelpunkt“

Kolping-Sprachkurse öffnen sich beim Tag der offenen Tür

Soest, 11.10.2018: Exakt ein Jahr nach dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten am Nottebohmweg hat der Soester Standort der Abteilung Erwachsenenbildung des Kolping-Bildungswerkes Paderborn zum Tag der offenen Tür eingeladen. Interessierte hatten dabei die Gelegenheit, sich den Sprachunterricht anzusehen und mit den Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen.  

„Mit über 300 Personen jeden Tag hier am Standort sind wir der größte Sprachkursanbieter in Soest“, bilanzierte Dietmar Mantel, Leiter der Abteilung Erwachsenenbildung, den vorläufigen Höhepunkt einer beeindruckenden Teilnehmerentwicklung in den letzten Jahren. Das Angebotsportfolio reiche in den verschiedenen Sprachkursangeboten von der Alphabetisierung bis hin zum Niveau C1. „Aber wir gehen über die reine Sprachqualifizierung hinaus“, ergänzte Mantel: „Wir unterstützen die Geflüchteten mit komplementären Angeboten auch bei der Integration in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt und bedienen weitere Zielgruppen. Hier im Nottebohmweg werden zudem die Maßnahmen der gemeinwohlorientierten Weiterbildung, der politischen Bildung und Arbeitnehmerfortbildung organisiert“, so Mantel weiter. Insgesamt seien über alle Angebote hinweg 25 Mitarbeiter plus zahlreiche Honorarkräfte im Einsatz.

Bürgermeister Eckhard Ruthemeyer betonte in seinem Grußwort die große Kolping-Tradition der Stadt Soest, die über Jahrzehnte hinweg gewachsenen sei. „Ihre qualitativ hochwertigen Angebote des Lebenslangen Lernens, das Inklusionshotel Susato und die vielen ehrenamtlich engagierten Kolpinger haben einen festen Platz in unserer Stadt“, so Ruthemeyer. Konrad Bröckling unterstrich in seiner Funktion als stellvertretender Diözesanvorsitzender in einem Abschlussstatement die Aussage Ruthemeyers, dass der Verbandsgründer Adolph Kolping die aktuelle Entwicklung sicherlich mit einem Lächeln quittieren würde: „Kolping wäre mit der Arbeit, die hier geleistet wird, mehr als zufrieden, denn: hier steht der Mensch im Mittelpunkt!“

v.l.: Wolfgang Gelhard (Geschäftsführer Kolping-Bildungswerk Paderborn), Dr. Eckard Ruthemeyer (Bürgermeister), Beate Hinz (Standortleiterin), Vermieter Heinz-Dieter Schädel, Dietmar Mantel (Leiter der Abteilung Erwachsenenbildung), Konrad Bröckling (stellv. Diözesanvorsitzender)