„Freiwillige Helfer verstärkt einbinden“

Paderborn. „Durch die neu geschaffenen Stellen der Ehrenamtsbeauftragten, deren Aufgabe die gezielte Einbindung engagierter Bürgerinnen und Bürger in die Arbeit der Zentralen Unterbringungseinrichtungen in Bad Driburg, Ratingen und Herford ist, haben wir unsere Betreuungskonzepte an einer entscheidenden Stelle erweitert“, freut sich Alexandra Flick, Prokuristin der Weberhaus Nieheim gem. GmbH. „Durch Angebote wie Sprechzeiten und Informationsveranstaltungen möchten wir den Anwohnern der Einrichtungen die Möglichkeit geben, die ZUEs und ihre Bewohner besser kennenzulernen und eigene Projekte wie Deutschunterricht, Sportangebote, handwerkliches Arbeiten oder Kochkurse zu initiieren“, so Flick weiter.

Zum 01.06.2019 hatte es in der ZUE Bad Driburg einen Betreiberwechsel gegeben: das Kolping-Bildungswerk Paderborn hat mit dem Tochterunternehmen Weberhaus Nieheim gem. GmbH im Auftrag der Bezirksregierung die Betreuungsdienstleistung für geflüchtete Menschen übernommen. Bislang wurden für diese Aufgabe 50 hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt. Durch die Ehrenamtsbeauftragte sollen nun auch verstärkt ehrenamtlich Engagierte zur Mithilfe gewonnen werden. „Wir reagieren mit dieser Stelle auf die Erfahrung, dass die Mitwirkungs- und Unterstützungsbereitschaft der Bevölkerung nach wie vor hoch ist“, sagt Alexandra Hansen. Die bereits zuvor eröffneten ZUEs in Ratingen (Start: 02.05.2019) und Herford (Start: 01.03.2018) verfügen über vergleichbare Stellen. Auch dort soll das Umfeld stärker eingebunden und ehrenamtliches Potential gehoben werden.

 

Weitere Informationen zur Möglichkeit ehrenamtlicher Mitarbeit:

Grundsätzlich sind die ehrenamtlichen Angebote auf Dauer angelegt, es können aber auch einzelne, sich jährlich wiederholende Formate durchgeführt werden. Der Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ist in folgenden Bereichen möglich:

  • in der Kleiderkammer (sortieren, ausbessern, einräumen, ausgeben)

  • Durchführen von Spielenachmittagen (im Aufenthaltsraum)

  • Ausgabe von Spielen, Spielgeräten und Büchern

  • kreative Angebote (basteln, nähen, töpfern, malen usw.)

  • musikalische Angebote (trommeln, Gitarrenkurs, singen usw.)

  • Sportangebote (tanzen, Fußball, Basketball, Lauftreffs usw.)

  • hauswirtschaftliche Angebote (z.B. individuelle Kochangebote)

  • handwerklichen Angebote (z.B. werken, Herstellung von Sitzgelegenheiten für den Außenbereich, Raumgestaltung)

  • Gartenangebote (z.B. Pflanzaktionen, Anlegen von eigenen Gemüse- und Obstbeeten)

  • zusätzliche Begleitung bei Ausflügen (z.B. Zoobesuch, Schwimmbadbesuch usw.)

  • Begleitung zu Arztbesuchen

  • Begleitung zu religiösen Aktivitäten

  • Unterstützungsarbeiten (Frauencafé, Männercafé, Kinderspielstube usw.)

  • Durchführung einer Vorlesestunde / Märchenstunde für Kinder

  • Durchführung von Deutschkursen

  • Durchführung von Einführungskursen „Leben in Deutschland“

  • Durchführung von Mathematikangeboten für Kinder

  • Begleitung zu Veranstaltungen in der Gemeinde (z.B. Konzerte, Märkte)

  • Durchführung / Unterstützung bei gemeinsamen Projekten mit Kindergärten oder Schulen

 

Ansprechpartnerinnen:

  • ZUE Ratingen:                  Verena Heidemann, Tel.: 02102 – 56562 - 17

  • ZUE Bad Driburg:              Alexandra Hansen, Tel.: 05253 – 97296 – 18

  • ZUE Herford:                    Isabel Fajer, Tel.: 05221 – 88965 – 16 (ab 01.07.2019)