„Menschen ohne Rassismus sind Menschen mit Courage“

Kunstausstellung in Bad Driburg zeigt Bilder von Geflüchteten

Bad Driburg. Mal traurig, mal hoffnungsfroh, mal lebenslustig und mal nachdenklich: Die Bilder, die ab sofort im Bad Driburger Rathhaus zu sehen sind, transportieren vielfältige Emotionen. „Jeder Mensch hat seine eigene, ganz individuelle Biographie und Kunst kann Ausdruck und Zeugnis davon sein“, sagte Markus Merk, Betreuungsleiter der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) Bad Driburg, im Rahmen der Vernissage. Die Gemälde stammen überwiegend von geflüchteten Menschen, die in der ZUE temporär untergebracht sind oder waren. „Vertreibung, Folter und Flucht lösen starke Emotionen aus und Kunst kann wie ein Ventil wirken“, betonte Serina Jahnke-Lencar, die stellvertretende Betreuungsleiterin.

Organisiert wurde die gut besuchte Eröffnung von Alexandra Hansen (Ehrenamtsbeauftragte der ZUE) und Esma Demir (Umfeldmanagerin der ZUE), nachdem der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Bad Driburg, Horst Verhoeven, die Idee zur Ausstellung hatte. „Wir bieten den Menschen in unserer Einrichtung verschiedene Aktivitäten an, darunter auch die Möglichkeit, sich künstlerisch auszudrücken. Drei kreative Kollegen haben ein Atelier eingerichtet, wo viele der Bilder, die hier zu sehen sind, gemalt wurden“, so Alexandra Hansen zur Entstehungsgeschichte. „Dass wir die farbenfrohen Bilder nun auch nach außen in die Öffentlichkeit transportieren können, macht uns sehr stolz“, ergänzt Esma Demir und dankt ausdrücklich der Stadt Bad Driburg. Ein Bild transportiert – direkt am Anfang der Ausstellung – explizit auch eine politische Botschaft, von der das ganze Projekt getragen ist: „Menschen ohne Rassismus sind Menschen mit Courage“.

Die Ausstellung ist vom 10.-27.03.2020 zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses zu besuchen.

Eine kleine Bilderauswahl finden Sie hier: