„Prävention betrifft alle!“

Oberste Leitungsebene lässt sich schulen

Paderborn/Soest. „Die Prävention sexualisierter Gewalt betrifft alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Konzerns, damit selbstverständlich auch die Geschäftsführer und obersten Leitungsverantwortlichen unserer Einrichtungen“, sagt Wolfgang Gelhard, Geschäftsführer des Kolping-Bildungswerkes Paderborn. „Wir möchten eine Kultur der Achtsamkeit im Unternehmen implementieren, die für dieses wichtige Thema sensibilisiert“, so Gelhard weiter. Auf ihrer jährlichen Klausurtagung wurde  die Geschäftsführerkonferenz deshalb den Präventionsschulungsreferenten  Werner Isermann fortgebildet.

„Wir haben alleine in 2019 bereits über 25 Präventionsschulungen mit über 350 Teilnehmern durchgeführt und das Thema sexualisierte Gewalt damit ganz oben auf die Agenda der Mitarbeiterfortbildungen gesetzt“, betont Präventionsbeauftragte Reinlinde Steinhofer. Es sei folgerichtig, dass jetzt auch das oberste Leitungsgremium an der Schulung teilnehme. Inhaltlich standen die Prävalenz sexualisierter Gewalt in der Bevölkerung, Täter-Opfer-Strategien, rechtliche Einordnungen, adäquate Handlungsstrategien im Verdachtsfall sowie präventive Angebote im Mittelpunkt.

Die Geschäftsführungskonferenz des Kolping-Bildungswerkes Paderborn bei der Präventionsschulung im Hotel Susato.