Arbeitnehmertagung – Handwerkskammer Ostwestfalen Lippe zu Bielefeld

Hoch im Norden des Kammerbezirks am Rande des Wiehengebirges tagten ca. 20 Arbeitnehmervertretungen von KOLPING und dem DGB vom 04.-05.11.2022. Als Referent konnte Andreas Oehme, Geschäftsführer des WHKT (Westdeutscher Handwerkskammertag), begrüßt werden. Er informierte ausführlich über Ausbildungssituationen, berufliche Bildung und Förderprogramme für die, die (noch) nicht mit einem Ausbildungsplatz versorgt sind.

Die berufliche Orientierung in Schulen, Praktika und Hospitationen in Betrieben, die in der Corona-Zeit eingeschränkt werden mussten, können nun wieder aufleben. Es zeigt sich, wie wertvoll diese Erfahrungen für junge Menschen sind. Diskutiert wurden u. a. Fragen zur Ausbildung vers. Studium für Gymnasiasten bzw. Abiturienten, Studienabbrecher und steigende Ansprüche in bestimmten Ausbildungen wie z.B. der Klimatechnik. Insbesondere die Klimatechnik sei ein Beruf mit Zukunft.

Janosch Tillmann, DGB-Bundesverband, informierte am zweiten Klausurtag über das Engagement in den Kammern, über Ehrenamtlichkeit und die Notwendigkeit in Gremien mitzuwirken. Transformation und Digitalisierung in der Arbeitswelt seien die Herausforderungen der Zukunft.

Arbeitnehmer-Vize Ralf Noltemeyer wies auf die für 2024 bevorstehenden Wahlen zur Vollversammlung hin, deren Vorbereitungen im Sommer 2023 starten werden. Jeder solle überlegen, künftig sich weiter in der Kammer zu organisieren und auch mögliche weitere Interessierte zu gewinnen.

Alle waren sich einig, wie wertvoll und wichtig diese Treffen für den Austausch  sind. Die nächste Tagung soll im Herbst 2023 in der Weiterbildungsakademie des Handwerks, Schloß Raesfeld, stattfinden.

Text: Reinlinde Steinhofer

Foto: Ina Reber, DGB