Dr. Stefan Nacke MdL besucht Kolping-Einrichtungen

„Diese Innovationskraft ist beeindruckend!“

Olsberg/Meschede. Politik trifft Praxis: Dr. Stefan Nacke hat mit dem Trainingszentrum Olsberg und dem Berufsförderungszentrum in Meschede zwei Einrichtungen des Kolping-Bildungswerkes Paderborn besucht. In den Gesprächen vor Ort zeigte sich der Landtagsabgeordnete begeistert von den praxisnahen Konzepten: „Diese Innovationskraft ist beeindruckend! Kolping ist in der Region mit vielfältigen Angeboten nah an den Bedürfnissen der Menschen, für deren Anliegen hier passgenaue Lösungen entwickelt werden“, so Nacke.

Während der Abgeordnete im High-Tech-Zentrum Olsberg die modulspezifischen Dienstleistungen für Individual- und Firmenkunden vorzugsweise im Metallbereich beobachten konnte, sah er wenig später im Berufsförderungszentrum Meschede die „klassische“ Arbeit im Feld der beruflichen Orientierung, Berufsvorbereitung und Ausbildung. Standortleiter Markus Rickert erläuterte bei einem Rundgang die Unterstützungsangebote für junge Menschen auf dem Weg ins Berufsleben. „Eine besondere Herausforderung stellt aktuell die Zielgruppe der jungen Flüchtlinge dar. Diese haben zwar vielfach gute Voraussetzungen für den Start in eine duale Berufsausbildung, verfügen aber nur selten über die notwenigen Sprachkenntnisse“, so Rickert. Daran müsse unbedingt gearbeitet werden, ggf. auch über die Etablierung einer noch dichteren Förderstruktur – und dabei könne nur die Politik helfen.

v.l.: Markus Rickert, Reinlinde Steinhofer (Landesgeschäftsführerin Kolpingwerk NRW) , Dr. Stefan Nacke MdL und Wolfgang Gelhard (Geschäftsführer Kolping-Bildungswerk Paderborn)