Kaffee-Expert*innen aus Honduras zu Gast beim Kolpingwerk

Kolpingwerk Paderborn übernimmt in Kürze Produktion und Vertrieb des fair gehandelten TATICO Kaffees

In Brakel in Ostwestfalen ist in den vergangenen Wochen ein neuer Röststandort für den fair gehandelten TATICO Kaffee entstanden. Für die finale Produktentwicklung unterstützen den Prozess nun zwei Expert*innen aus Honduras im Rahmen eines Aufenthaltes mit dem Ziel des Wissenstransfers und der optimalen Veredelung des Kaffees.

Eine Dienstreise der besonderen Art haben Katherine Amaya und Antonio Castellanos aus Honduras angetreten. Für vier Wochen werden sie gemeinsam mit dem Team des Kolpingwerkes Paderborn den Marktstart des neuen TATICO-Kaffees am 1. Juli vorbereiten. Im Rahmen des Imports von hochwertigem Rohkaffee für die Marke TATICO arbeiten das Kolpingwerk Paderborn, das Kolpingwerk Honduras, die ihm zugehörige Kaffee-Kooperative COCACCAL und die Exportfirma Coffee Planet Corporation seit dem Ernteprozess 2020/2021 in enger und direkter Zusammenarbeit mit dem Ziel einer nachhaltigen Handelsbeziehung.

Die beiden Expert*innen, die seit Anfang dieser Woche in Deutschland sind, sind Mitarbeiter*innen unseres Exportpartners Coffee Planet Corporation, einer international agierenden und renommierten Exportfirma für Kaffee. Antonio Castellanos ist Kaffee-Spezialist, Fünf-Sterne-Cupper und arbeitet als Standortleitung von Coffee Planet El Paraíso, Honduras, im Einkauf von Nass- und Trockenkaffees. Katherine Amaya ist Sensorikerin, ausgebildete Barista und arbeitet im Qualitätsmanagement und in der Qualitätskontrolle.

Beide haben eine enge Bindung zum Kolpingwerk Honduras. Katherine Amaya ist dort neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit ehrenamtlich im Arbeitsbereich Kaffee engagiert. Die Leidenschaft für Kolping entstand im Rahmen eines Studien-Praktikums. Auch Antonio Castellanos ist eng mit der Geschichte der Kaffee-Kooperation verbunden. Er war der erste Agraringenieur des Kolpingwerkes Honduras und hat die Zusammenarbeit von Beginn an begleitet. Dadurch kennt er die Prozesse rund um die Aufbereitung des Kaffees, die Fincas, die Produzent*innen, die Anbaugebiete und die Qualitäten und Eigenheiten des Kaffees wie kein anderer.

Die kommende Woche wird der finalen Entwicklung der Röstprofile gewidmet. Gemeinsam werden wir die optimale Veredelung der Bohnen erarbeiten, damit die Kund*innen ab Juli ihren TATICO-Kaffee nachhaltig und fair genießen können.

Text: Ramona Linder

Bild: Kolping Paderborn