Kolping-Inklusionsunternehmen bei „Rehacare“ vorgestellt

Gemeinsam mit Michael Veltmann vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe, LWL-Inklusionsamt Arbeit hat die Vorsitzende der Stiftung KOLPING-FORUM Paderborn, Regina Schafmeister, einen Vortrag auf der „Rehacare“ (16.09.2022) in Düsseldorf gehalten. Die Rehacare ist nach eigener Auskunft „die weltweit größte Fachmesse für Rehabilitation und Pflege mit allen wichtigen Unternehmen der Branche“.

Schafmeister stellte am Veranstaltungsort in Düsseldorf alle 10 Inklusionsunternehmen der Kolping-Gruppe Paderborn vor. Dazu gehören u.a. Hotels, Wäschereien und eine Kaffee-Röstwerkstatt, wo Menschen mit und ohne Behinderungen zusammenarbeiten. In den 10 inklusiv arbeitenden Betrieben konnten 2022 mehr als 200 Personen beschäftigt werden. „Inklusionsunternehmen müssen gut vorbereitet und geplant sein, sie müssen von Beginn an bedarfs- und kundenorientiert arbeiten und sich gut vermarkten“, erklärte Schafmeister. Da in diesen Unternehmen 40-50% Menschen mit Handicap eingestellt seien, müsse zudem darauf geachtet werden, dass die Mitarbeitenden nach ihren Stärken und Fähigkeiten eingesetzt würden und alle respektvoll und wertschätzend miteinander umgingen, so Schafmeister weiter.

Einleitend hatte Michael Veltmann über die Rahmenbedingungen zur Förderung von Inklusionsunternehmen gesprochen. Inklusionsunternehmen seien Wirtschaftsbetriebe, so Veltmann, die sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen am Markt behaupten müssen. In NRW gibt es mit über 320 Inklusionsbetrieben die meisten im Bundesgebiet und die Unternehmen zeigen, dass es gelingt, mehr als 4.000 Personen mit Beeinträchtigungen langfristig sozialversicherungspflichtig zu beschäftigen. Finanzielle Unterstützung erfolge durch die beiden Landschaftsverbände, das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW als auch durch den Aktion Mensch e.V. und die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW, so Veltmann weiter.

Wer mehr von den Betrieben erfahren möchte, ist auch herzlich zur 5. LWL-Messe der Inklusionsunternehmen am 15. März 2023 in Dortmund eingeladen. Die Messe mit ca. 120 ausstellenden Betrieben steht unter dem Motto „Inklusion entfaltet“ und bringt Unternehmen, Menschen mit und ohne Behinderung, Entscheiderinnen und Entscheider sowie Interessierte zusammen.

Die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit von LWL und Kolping wolle man auch in Zukunft fortführen, betonten Schafmeister und Veltmann. Es seien, so ließ es Schafmeister durchblicken, für die Zukunft weitere inklusive Betriebe unter dem Kolping-Dach angestrebt.

Eröffnungsfolie zur Präsentation von Regina Schafmeister und Michael Veltmann auf der \"Rehacare\" in Düsseldorf Folie: LWL / Kolping-Bildungswerk Paderborn