Kolping-OGGS qualifiziert Mitarbeiterinnen

Wenden/Gerlingen. „Verlässlichkeit in der Betreuung und Qualität durch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für uns die Säulen in der Arbeit mit Grundschulkindern“, beschreibt Jasmine Rother, Bereichsleiterin der Kolping-Bildungszentren Südwestfalen GmbH, die Träger der Offenen Ganztagsgrundschulen in Wenden und Gerlingen ist, das Engagement des Trägers in der Ausbildung der Betreuungskräfte.

Um die Betreuungsqualität weiter zu verbessern, wird auf die ständige Weiterbildung des Personals geachtet. So haben fünf Mitarbeiterinnen der OGGS Wenden und Gerlingen erfolgreich an der Qualifizierungsmaßnahme „Pädagogische Fachkraft für den offenen Ganztag“ teilgenommen. Die Fortbildung – durchgeführt vom Kolping Bildungswerk Paderborn – fand über ein halbes Jahr an ein bis zwei Wochenenden im Monat statt. Die Referentinnen und Referenten erarbeiteten mit den Teilnehmerinnen aus verschiedenen OGGS der Kreise Olpe und Siegen praxisnahe und relevante Themen für die Arbeit in den offenen Ganztagseinrichtungen an Grundschulen wie z. B. Raumgestaltung, Vorbereiten und Durchführen von Elterngesprächen sowie sehr lebhafte Einheiten zur Spielepädagogik. Bei der Zertifikatsübergabe bedankten sie sich bei ihrem Arbeitgeber für die Kostenübernahme der Fortbildung und bei der Gemeinde Wenden als Schulträger, der die Räumlichkeiten vor Ort zur Verfügung stellte.

Text: Werner Hellwig

Foto: Die neuen qualifizierten Fachkräfte für den Offenen Ganztag, von links: Simone Quiter, Silvia Meinerzhagen, Astrid Kinkel, Simone Wirtz, Alexandra Pohl.