Kolping Röstwerkstatt und Kaffee-Kooperative in Honduras beenden Verhandlungen für die Ernte

Pünktlich zum Start der Kaffeeernte haben die Kaffeeeproduzent*innen und gleichzeitig Mitglieder des Kolpingwerkes Honduras und die Verantwortlichen der Kolping Röstwerkstatt in Brakel, Thorsten Schulz und Ramona Linder, die Verhandlungen für die kommende Erntesaison 2021/22 abgeschlossen.

Bereits im Oktober fanden im Rahmen einer Dienstreise nach Honduras umfangreiche Vorgespräche mit den Mitgliedern der Kooperative sowie Vorverhandlungen mit dem Vorstand statt. Zudem wurden alle kaffeeproduzierenden Regionen unter Begleitung der hauptberuflichen Mitarbeitenden des Kolpingwerkes Honduras besucht und direkte Gespräche geführt.
Auch wurde ein Übereinkommen unterzeichnet, in welchem sich beide Parteien für eine langfristige und nachhaltige Handelsbeziehung mit fairer Preisperspektive und Mindestmengen aussprachen.
Beide Seiten sind sehr zufrieden mit dem Verhandlungsergebnis.

Foto: Kolping Honduras