Leitungsnachfolge bei den Kolping-Bildungszentren Südwestfalen geregelt!

Markus Rickert übernimmt Geschäftsführung ab Sommer 2019

Arnsberg/Paderborn. Markus Rickert wird im Sommer 2019 die Nachfolge von Werner Hellwig als Geschäftsführer der Kolping-Bildungszentren Südwestfalen antreten. Hellwig, der seit 2002 die Geschicke der Bildungszentren leitet, wechselt in den Ruhestand. „Es war uns ein Anliegen, die Nachfolge von Werner Hellwig frühzeitig zu regeln, um einen reibungslosen Übergang gewährleisten und dem kommenden Geschäftsführer eine ausreichend lange Einarbeitungszeit ermöglichen zu können“, sagt Wolfgang Gelhard, Geschäftsführer des Kolping-Bildungswerkes Paderborn zur Personalentscheidung. „Markus Rickert wird bereits ab November Prokura erhalten. Wir sind froh, dass wir mit ihm einen erfahrenen Kollegen aus den eigenen Reihen für diese verantwortungsvolle Aufgabe gewinnen konnten“, so Gelhard weiter.

Rickert arbeitet seit 1992 bei den Kolping-Bildungszentren Südwestfalen. Der 52-jährige fing als Lehrer in den ausbildungsbegleitenden Hilfen an, wurde später Maßnahme-Koordinator und leitet aktuell den Standort in Meschede. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen und auf die neue Herausforderung, weiß aber auch, dass ich in große Fußstapfen trete und fortan nochmal mehr Verantwortung trage als bisher“, sagt Rickert. Die Bildungsmärkte seien ständig in Bewegung, die Zukunftsaufgaben dementsprechend groß: „Die Arbeit mit den Jugendlichen in den Maßnahmen verändert sich, Zielgruppen wechseln und werden anspruchsvoller, die Digitalisierung ist in vollem Gange und der freifinanzierte Bildungssektor hart umkämpft. Wir werden auch in den nächsten Jahren große Innovationsbereitschaft zeigen müssen“, ist sich Rickert sicher. Zugleich ist er jedoch fest davon überzeugt, dass dies gelingen werde: „Wir sind gut aufgestellt. Meine Aufgabe wird es sein, die Gesellschaft gemeinsam mit dem Leitungsteam in die Zukunft zu führen.“

Die Kolping-Bildungszentren Südwestfalen haben aktuell 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in acht Standorten. Neben den Maßnahmen im Auftrag der Agentur für Arbeit bearbeitet der Bildungsdienstleister auch das freifinanzierte Firmenkundengeschäft, insbesondere im Trainingszentrum Olsberg.

Markus Rickert übernimmt ab Sommer 2019 die Geschäftsführung der Kolping-Bildungszentren Südwestfalen und tritt damit die Nachfolge von Werner Hellwig an, der in den Ruhestand wechselt.