Paderborner Pressestammtisch im BANG StarterCenter

„Wollen duale Berufsausbildung stärken“

Paderborn/Ostenland. „Der Fachkräftemangel spitzt sich in vielen Branchen immer weiter zu und wir sehen es als unsere Aufgabe an, durch das konkrete Erlebbarmachen verschiedenster Berufe mehr junge Menschen für das duale System zu begeistern“, sagt Nicole Glawe-Miersch vom BANG StaterCenter, wobei BANG für Berufliches Ausbildungs-Netzwerk im Gewerbebereich steht. „Die beteiligten Unternehmen, die das StarterCenter auch finanziell tragen, bekommen im Gegenzug zukünftige Fachkräfte von uns“, erklärt Glawe-Miersch vor den Paderborner Journalisten und Unternehmenssprechern des „Pressestammtisches“. Ein System, was auch im ländlichen Raum gut funktioniert, wie beim Rundgang durch die verschiedenen Werkstätten an zahlreichen Beispielen deutlich wird. Neben Schülern können auch Studienabbrecher, Geflüchtete, Berufsrückkehrer und Langzeitarbeitslose von den Angeboten profitieren. Beate Göke, deren Aufgabe darin besteht, die BANG-Idee in weitere Regionen zu tragen, ergänzt: Bei uns führt die Bandbreite zum Erfolg: 13 Berufewelten mit 160 Berufen von der Pflege zur IT an 220 Tagen im Jahr führen dazu, dass eine optimale Passung von Kandidaten und Unternehmen stattfinden kann.“

Nicole Glawe-Miersch (links) und Beate Göke