Sprachliche Unterstützung im medizinischen Beruf

Kolping-Bildungswerk sichert Fachkräfte

Wer aus dem Ausland kommt und in einem medizinischen Beruf sprachliche Unterstützung braucht, ist beim Kolping- Bildungswerk Paderborn gut aufgehoben, meint Frau Malikije Shabani, gelernte Hebamme aus Mazedonien. Frau Shabani lebt seit einem Jahr in Deutschland und genauso lange arbeitet sie als Hebamme im Klinikum Stadt Soest.

„Der Job macht mir unwahrscheinlich viel Spaß, ich arbeite in meinem gelernten Beruf und bringe die 15-jährige Berufserfahrung aus meinem Heimatland mit. In meiner neuen Heimat fühle ich mich sehr wohl, ich lebe und arbeite gerne in Deutschland und sehe hier auf jeden Fall meine Zukunft“ berichtet Malikije Shabani. „Was mir in meinem Job allerdings fehlte um sicherer den Patientinnen, den Kolleginnen und Kollegen sowie meinen Vorgesetzten gegenüber aufzutreten, war die deutsche Sprache, die für Nicht-Muttersprachler sehr kompliziert ist. Vor allem die Fachsprache, die in meinem Berufsfeld von großer Bedeutung ist.“

Eine große Unterstützung beim Fachwortschatz habe sie im Unterricht von ihrer Lehrerin Mirjam Wiedey beim Kolping-Bildungswerk in Soest bekommen. „Diese besondere Form des Einzelunterrichts, bei der ich mit meiner Lehrerin die simulierten Fachgespräche mit Patientinnen, Kolleginnen, Kollegen und Vorgesetzten üben konnte, hat mir sehr geholfen,“ berichtet Frau Shabani und ergänzt: „ Ich fühle mich sehr wohl im Unterricht, ich kann so viele Fragen stellen und bekomme eine professionelle Unterstützung. Das Gelernte kann ich sofort am Arbeitsplatz umsetzen und das tut gut“.

Für Frau Wiedey, die u.a. den Unterricht für ausländische Ärzte leitet, war der spezifische Unterricht für eine Hebamme das erste Mal. „In das Berufsfeld einer Hebamme und in das Fachvokabular musste ich mich erst selbst einarbeiten“, sagt Frau Wiedey und ergänzt: „Es hat aber bestens geklappt und wir beide haben viel voneinander gelernt“.

Beratungsgespräche vor und nach der Geburt, Anweisungen während der Geburt, Beratungen bei der Nachsorge, beim Stillen, Hebamme-Sprechstunden - das sind die Themen im Unterricht, die unterstützt vom Fachwortschatz intensiv geübt werden.

Malikije Shabani hat soeben ihre Fachsprachprüfung für den Beruf der Hebamme erfolgreich abgeschlossen. Damit wird ihr erlernter Berufsabschluss, den sie in ihrem Heimatland Mazedonien erworben hat, in Deutschland anerkannt.

Text und Bild: Oksana Kojuschna